Ihr Fachmarkt für Fliesen und Naturstein
Startseite BildergalerieTop-AngeboteTipps & Tricksüber uns
Sie sind hier: » Homepage » Tipps & Tricks » Fliesen allgemein
Home | Impressum | Seite drucken

Fliesen allgemein

Die Welt der Fliesen

Seit Jahrtausenden wird Keramik bei der Gestaltung des Lebensraumes eingesetzt. Das Material wird nicht nur als Zierkeramik für Geschirr, Gefäße und Dekorationen verwendet, sondern überzeugt seit jeher als dekorativer Wand- und Bodenbelag für drinnen und draußen. War es früher ausschließlich in Kirchen, Schlössern und Adelspalästen zu finden, so ist es heute aus dem Wohnbereich nicht mehr wegzudenken. Die Fliese hat aufgrund ihrer besonderen Materialeigenschaften unübersehbare Vorteile gegenüber alternativen Belägen wie Holz, Teppich oder Kork.

Das Angebot an Fliesenformen, Dekoren und Farben ist riesengroß. Die Wahl fällt nicht immer leicht, denn nicht alle Fliesen sind für jeden Anwendungsbereich geeignet. Auch beeinflussen Form und Farbe die Atmosphäre eines Raumes in entscheidendem Maße. Entsprechend sorgfältig sollte deshalb die Planung sein, damit man viele Jahre Freude an seinem Wohnumfeld hat.

Fliesen Spezi bietet auf über 800 m² Ausstellungsfläche Wand- und Bodenfliesen für jeden Bereich und in jeder Preisklasse an. Bei Fragen der Planung, Verlegung usw. stehen Ihnen kompetente Berater mit langjähriger Erfahrung zur Seite.

Die geschichtliche Entwicklung der Fliese

Vor etwa 1 Millionen Jahren bildete sich der Werkstoff Ton. Er ist bis heute Basis für die Herstellung von keramischen Fliesen. Durch zahlreiche Funde ist belegt, dass bereits vor 30 000 Jahren Gefäße aus gebranntem Ton hergestellt wurden. Die Entwicklung ging über die Jahrtausende stetig weiter und die ersten farbig glasierten Wandfliesen entstanden um etwa 1200 v.Chr. Bedeutende künstlerische Fliesenkreationen entstanden in der Zeit vom 14. bis 17. Jahrhundert, die sich über ganz Europa verbreiteten.

Der Name Keramik stammt aus dem griechischen Wort Kèramos (Ton). Und auch heute noch ist Keramik ein Naturprodukt aus Ton und Wasser.

Material- und Gebrauchseigenschaften von keramischen Fliesen und Platten

Es sind die positiven Materialeigenschaften, die Keramik seit Jahrtausenden zu einem der beliebtesten Werks- und Gebrauchsstoffe gemacht haben.

Die Zusammensetzung der heutigen Fliesen und Platten ist nahezu unverändert geblieben. Lediglich die Herstellungsprozesse haben sich der technischen Entwicklung angepasst. Die früher mühsame manuelle Herstellung wurde inzwischen durch moderne Maschinen und umweltfreundlichen Produktionsverfahren abgelöst. Geblieben sind die natürlichen Grundstoffe, denen auch heute noch von Baubiologen und Medizinern Unbedenklichkeit bescheinigt wird, und die einen erheblichen Einfluss auf einen gesunden Lebensraum haben.

Was als erstes ins Auge fällt, ist die Schönheit und die Vielfalt des Materials: Fliesen gibt es für jeden Stil und jeden Geschmack.
Die eigentlichen Pluspunkte sind:

  • Ökologisch wertvoll
  • Wohnmedizinisch empfehlenswert
  • Unempfindlich
  • Pflegeleicht
  • Hygienisch einwandfrei
  • Farb- und lichtecht
  • Säure- und laugenbeständig
  • Druck-, und verschleißfest
  • Nichtbrennbar
  • Antistatisch

Fliese ist nicht gleich Fliese

Fliesen bestehen in erster Linie aus Ton, der zusammen mit Porzellanerde, Quarz, Kreide und Feldspat in Formen gepresst und gebrannt wird. Entscheidend für die spätere Anwendung ist die Brenntemperatur.

Steingutfliesen werden bei 1.100 Grad gebrannt. Sie sind poröser und daher nicht frostsicher. Sie sind damit nicht für eine Verlegung im Freien geeignet. Durch ihre vergleichsweise weiche Oberfläche sind sie empfindlich gegen mechanische Belastungen und werden deshalb als Wandfliese verwendet, vornehmlich in Küche und Bad. Die glasierte Vorderseite macht sie wasserundurchlässig und pflegeleicht.

Steinzeugfliesen weisen durch ihre Brenntemperatur von 1.250 Grad eine höhere Härte auf und sind damit selbst größeren Belastungen gewachsen. Es gibt sie glasiert und unglasiert mit verschiedenartigen Oberflächen. Sie eignen sich hervorragend für die Verlegung im Freien, da sie auch frostsicher sind.

Mit der Landhauswelle stieg auch die Nachfrage nach Terracotta-Fliesen – bekannt unter dem Begriff Cotto. Sie kommen weitestgehend aus der Toskana und werden ausschließlich aus Ton hergestellt und nur bei etwa 950 Grad Celsius gebrannt. Cotto-Böden strahlen optische Wärme aus und beeinflussen durch ihre Offenporigkeit das Raumklima positiv. Dieses macht sie allerdings empfindlicher und bei der Pflege sind einige Tipps zu beachten.

Wer lange Freude an seinen Fliesen haben möchte, der sollte sehr sorgfältig auswählen und sich beraten lassen. Besuchen Sie unsere Ausstellung in Eugendorf und überzeugen Sie sich selbst vom unglaublichen Angebot an Fliesen. Sie werden sehen, wir haben für jeden Geschmack, jede Stilrichtung und für jede "Brieftasche" etwas.

Abriebfestigkeit – Härtetest für die Fliese

Damit für jeden Anwendungsbereich die richtige Fliese gefunden werden kann, sind fünf Abriebklassen entwickelt worden.
Sie geben die Widerstandsfähigkeit glasierter Fliesen und Platten gegen Abrieb an:

  • Gruppe I:
    nicht für Böden zu empfehlen
  • Gruppe II:
    niedrige Begehungsfrequenz, begehen mit weichem Schuhwerk, geringe kratzende Verschmutzung, z. B. Badezimmer, Schlafräume.
    Praxistip: verwenden Sie möglichst mindestens Gruppe III
  • Gruppe III:
    mittlere Begehungsfrequenz, begehen mit normalem Schuhwerk, geringe kratzende Verschmutzung,
    z. B. gesamter Wohnbereich, Küche, WC
  • Gruppe IV:
    stärkere Begehungsfrequenz, begehen mit normalem Schuhwerk, intensiver Verschmutzungs- u. Belastungshäufigkeit, z. B. Diele, Flure, gesamter privater Bereich, Balkone und Terrassen
  • Gruppe V:
    Neu ist die Gruppe V, die jetzt eingeführt wird. Sie eignet sich für alle öffentlichen Bereiche, Lokale, Ladengeschäfte, Bahnhöfe, Verkaufs- und Wirtschaftsräume, Büros.
    Die Verschleissfestigkeit dieser Gruppe ist 8x höher als bei Gruppe IV

Angeboten werden heute in der Regel nur noch Fliesen und Platten in den Abriebklassen 2, 4 und 5.

Nicht nur die Widerstandsfähigkeit einer Fliese ist wichtig, sondern auch die Oberflächenbeschaffenheit. So sollte man darauf achten, dass die Fliesen für Wohnungen, in denen Senioren oder gehbehinderte Menschen leben, eine rauhe, rutschhemmende Oberfläche aufweisen. Es ist auch nicht empfehlenswert, in Hauseingängen oder –fluren Hochglanz-Fliesen zu verlegen.

Werte schaffen mit Fliesen

Fliesen – ein moderner Werkstoff, ihre Materialeigenschaften, ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und ihr modernes Design entsprechen den heutigen Anforderungen, die im Wohnbereich gestellt werden.

Fliesen sind pflegeleicht, unempfindlich, wärmespeichernd und langlebig. Durch die vielen Formen, Farben und Dekors lassen sie sich gut auf die Räumlichkeiten und Einrichtungsstile abstimmen. Fliesen lassen sich sowohl im Wohn- wie im Außenbereich verlegen und erhöhen so den Wert der Wohnung mit ihren hervorragenden Eigenschaften: In Küche, Bad, WC, der Diele, bei Fußbodenheizungen in allen Räumen, auf Balkonen und Terrassen, an Fassaden und im Hauseingang und vielerorts mehr sind sie das ideale Material – ob im Neubau oder bei der Altbau-Renovierung. Hier zaubern sie nach der Formel "aus alt mach´ neu" und erschließen ungeahnte Möglichkeiten der Raumgestaltung.


 

Fliesen Spezi - Fa. Günther Joiser GmbH
Gewerbestrasse 4
A-5301 Eugendorf b. Salzburg
Tel: +43(0)6225/3324 - Fax: +43(0)6225/3323-4
office@fliesenspezi.at